Intention

Um die Projektergebnisse des Studiengangs Wirtschaftsinformatik einem größeren Interessen-tenkreis zugänglich zu machen, dem zum Teil hervorragenden Potential an Diplomarbeiten von Absolventinnen und Absolventen besser Rechnung tragen zu können und um die Kontakte zur Wirtschaft weiter auszubauen, haben wir eine Schriftenreihe gegründet:

expert IS en

Was sind die "expert IS en"?

"expert IS en" erstellen, etwas sachkundig beurteilen, hier InformationsSysteme
"expert IS en" ist ein Angebot an Unternehmen
"expert IS en" bietet Ihnen einen Wissens-Pool
"expert IS en" erscheint etwa viermal jährlich in unregelmäßiger Folge

Was enthalten die "expert IS en"?

Die "expert IS en" sind ein Forum für aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik.

Angrenzende Themen, insbesondere aus den Gebieten der Betriebswirtschaft, der angewandten Informatik, der Medieninformatik, der technischen Informatik, der Wirtschaftsmathematik und
-statistik sowie dem Wirtschaftsingenieurwesen sind dem integrativen Charakter der Wirtschafts-informatik ebenfalls willkommen. Ferner sollen die "expert IS en" auch Praktikern die Möglichkeit geben, ihre Anforderungen an die Forschung und Lehre der Hochschulen zu artikulieren.

Was beabsichtigen die "expert IS en"?

"expert IS en" bieten eine Plattform, um Ergebnisse von Forschungs- und Praxisprojekten einem interessierten Leserkreis vorzustellen. Dabei wollen wir uns auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs widmen und in den "expert IS en Beiträge, die auf herausragenden Diplomarbeiten beruhen, einen festen Platz einräumen. Dies gilt ebenso für Veröffentlichungen, die als Vorstufe einer postgradualen Qualifizierung, zum Beispiel zur Promotion, angefertigt wurden. Dabei ist es eines unserer wesentlichen Ziele, die Leistungsfähigkeit des Studiengangs Wirtschaftsinformatik darzustellen und Möglichkeiten zur Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen aufzuzeigen.

Wer sind die Ansprechpartner?

Für Fragen zu den "expert IS en" stehen Ihnen Prof. Dr. Thomas Pietsch (Sprecher des Herausgeberkollegiums), Prof. Dr. Reinhard Ginnold, Prof. Dr. Thomas Kretschmar und Prof. Dr. Peter Zschockelt gerne zur Verfügung.


zurück